DAS REITERLEBNIS IM ALLGÄU

Hengststation | Reitunterricht | Ausbildung | Verkauf | Zucht | Sport | Urlaub

 

Morricone II

Hengst

Morricone II

Holsteiner, *2015 Rappe
Decktaxe: 750.- €
Schwarzbraun, geb. 2015 168 cm Stockmaß
Anerkannt Oldenburg, Süddeutschen Verbänden 

Als sei er von Künstlerhand erschaffen worden, verbindet Morricone II brillante Typwerte, großen Aufriss, korrektes Fundament und drei erstklassige Grundgangarten miteinander. Erste Eindrücke unter dem Reiter bestätigen ein herausragendes Temperament mit besonderer Arbeitseinstellung bei einem Grundgangarten-Vortrag von Championatsqualität.

Morricone II ist Vollbruder zu Morricone I, der 2014 unangefochtener Siegerhengst und 2016 I a-Hauptprämien-Siegerhengst Dressur anlässlich der Oldenburger Hengsttage in Vechta gewesen ist. Der Vater Millennium war zweiter Reservesieger der Trakehner Hauptkörung 2010 und startete vom Fleck weg eine einzigartige Vererberkarriere. Über 30 gekörte Söhne haben ihn inzwischen zum Vater, darunter die Körsieger His Moment (2016), Kaiser Milton (2017), Morricone I (2014) und Sir Sansibar (2014), zudem etliche Prämienhengste in verschiedenen Verbänden. Inzwischen S-erfolgreich, wurde er 2017 als jüngster Kandidat aller Zeiten mit dem Titel „Elitehengst“ des Trakehner Verbandes ausgezeichnet.

Morricones Mutter Hartima ist an Noblesse kaum zu übertreffen und führt mit Rubin Royal OLD, De Niro und Rubinstein I gleich drei bedeutende Grand-Prix-Sieger in ihrer Ahnentafel, die jeder für sich zur Creme de la Creme der deutschen Dressurpferdezucht zählen. Der Muttervater Rubin Royal OLD war I a-Hauptprämienhengst, internationaler Grand Prix-Sieger unter Hendrik Lochthowe und belegt derzeit einen sensationellen dritten Platz in der WBFSH-Weltrangliste Dressur. De Niro, der mit Dolf Keller und Theresa Wahler Grand-Prix-Sieger war, führt seit Jahren dieselbe WBFSH-Weltrangliste an. Die Urgroßmutter Halloway lieferte mit Welt Hit II den gekörten Hengst Wintec O, der mit Sarah Joanna de Boer bis Inter I erfolgreich war, ferner zwei bis Prix St. Georges erfolgreiche Nachkommen. In vierter Generation steht mit dem Grand-Prix-Sieger Rubinstein I/Martina Hannöver-Sternberg eine weitere tragende Säule der internationale Dressurpferdezucht im Pedigree.

 

Weitere Informationen (Internet):
Im weiteren Stamm finden sich der Kör- und Hauptprämiensieger Admiral I, dessen nur zweijähriges Wirken bis heute positiv nachhallt, sowie der harte Rapp-Vollblüter Guter Gast xx. Morricone I und II repräsentieren den Oldenburger Stutenstamm 104/Gula (v. Kimme-Diedrich; Zweig der Hartherzige v. Gruson-Ebenholz-Rotbart usw.), der u. a. Donnerhalls Muttervater Markus, ferner die gekörten Hengste Canterbury und Gardekapitän und aus anderen Zweigen Hengstprominenz wie Ferragamo (Ldb. Warendorf), Weltgeist (PB Holst.), San Remo (NED) sowie zahlreiche erfolgreiche Grand-Prix-Pferde hervorbrachte.

Stammbaum

Stammbaum

MORRICONE II

MILLENIUM

EASY GAMEGRIBALDI

 

ISIDOR  

MERLE

EVITA XII

MALTIA  

HARITMA 

RUBIN ROYAL

ROHDIAMANT

RUMIRELL

HARTINA

DE NIRO

HALLOWAY

Abstammung bei HorseTelex

Videos

Videos

Downloads

Downloads

Typ Dokument (Dateiname) Dateigröße
pdf Deckbedingungen - Gut Buchenhof.pdf 218,3 KB
pdf Werbeflyer im PDF-Format als Download. 2,2 MB
Bildergalerie

Bildergalerie

VOILA_REP_ID=C1257267:00405B65